Alle News im Überblick

21. Juli 2012; Michael Fritz

Es war nur eine kleine Nachricht, aber eine wichtige:
Im MDVE-Labor ( MDVE = Model based Development & Verification Environment) ist zum ersten mal die gesamte logische Kommunikationskette für den Flying Laptop erfolgreich getestet worden.


MDVE_small

Während zuvor schon das prinzipielle Senden von Telekommandos an den Satellitenrechner möglich war, ist es nun gelungen, ein nach CCSDS- und ECSS-Standard verpacktes Telekommando (ein sogenanntes (17,1)-Testpaket) vom Bodenkontrollsystem an das Ingenieursmodell des Bordrechners zu schicken. In diesem wurde die korrekte Telemetrie-Antwort (ein (17,2)-Paket) generiert und zurück an das Missionskontrollsystems gesendet.

FLP Communications Concept Damit ist sowohl die Zusammenarbeit des Bodenequipments verifiziert als auch die berühmte "Hello World!"-Anwendung für den Satelliten getestet worden. Diese Anwendung ist komplexer als es den Anschein hat, denn zum Senden und Empfangen von Nachrichten müssen die folgenden Schritte ausgeführt werden:

  • Zunächst müssen das Kommando und die erwartete Antwort in die Datenbank des Missionskontrollsystems eingetragen werden.
  • Von diesem wird das Telekomanndo dann versandt und an das sogenannte TM/TC Front-End weitergeleitet.
  • Das Front-End verpackt das Packet und bestückt es mit Korrekturzeichen, um es für die Reise zum Satelliten zu rüsten.
  • Das so ausgestattete Paket, ein sogenannter "Transfer Frame", wird an den Satelliten gesandt.
  • Dort wird es empfangen und in einer speziellen Schnitstellenkarte, dem CCSDS-Board, wieder das Paket zusammengebaut.
  • Der Kern des Bordrechners muss die Nachricht vom CCSDS-Board abholen und prüfen.
  • Das geprüfte Paket wird in der Software an den richtigen Dienst weitergeleitet.
  • Der Dienst (hier der Test-Service) nimmt das Paket an un generiert die zugehörige Telemetrie-Antwort.
  • Dieses Paket läuft rückwärts durch Software, CCSDS-Board, Ãœbertragungsstrecke und TM/TC-Front-End zurück in die Missionskontrolle, wo das korrekte Empfangen der Telemetrie angezeigt wird.

Der Hochfrequenzteil der Übertragungsstrecke wurde hierbei noch mit einem Koaxialkabel überbrückt.
In den kommenden Wochen werden parallel die Fähigkeiten der Software und die definierten Kommandos im Bodenkontrollsystem erweitert, um weitere Dienste des Satelliten testen zu können.