Alle News im Überblick

21. April 2014; Nico Bucher

Während der Integration des Kernsystems des Flying Laptops in den Satelliten, wurde zeitgleich ein Nutzlast Flatsat aufgebaut um die Verbindungen der Nutzlasten zu überprüfen.
Zentrales Element dieses Nutzlast Flatsats war dabei der, im März fertig gestellte und qualifizierte, Nutzlastrechner PLOC. Durch die Architektur mit zwei Rechnern, OBC und PLOC, war es möglich den Flatsat in diese beiden Bereiche aufzusplitten. 
An dieses Grundlemente wurde dann sukzessive eine Nutzlast nach der anderen angeschlossen um deren Kommunikation mit PLOC zu überprüfen.
Erfreulicherweise konnte der Payload Flatsat nach nur einem Monat erfolgreich beendet werden und dessen Komponenten zur Integration freigegeben werden.

Zum jetzigen Zeitpunkt befinden sich PLOC und sämtliche Nutzlasten bereits integriert im Satelliten und werden im Verbund mit dem Kernsystem getestet. Im Bild sieht man den Nutzlastrechner auf einer Platte montiert in der mitte des Aufbaus. Oberhalb von Ihm befindest sich das PCDU EM, rechts davon derAIS Empfänger. Rechts oberhalb des PLOCs befindet sich das Payload Module des Satelliten mit den schon installierten MICS.