Alle News im Überblick

3. Mai 2017;

Schon seit 2005 laufen die Vorbereitungen der Bodenstation an der Universität Stuttgart. Diese wurden am 02.05.2017 mit einem RF-Kommunikationstest erfolgreich abgeschlossen.

Die Antenne und der RF-Kontrollraum des Flying Laptop Projektes am IRS wurden in den letzten Jahren für den Start des Flying Laptop vorbereitet. So wurde bereits im Jahr 2005 die Antenne auf dem Dach von Pfaffenwaldring 31 aufgebaut.

aufbau_antenne_1 aufbau_antenne_2

Aufbau der Antenne in 2005

 

In 2016/2017 bekam die Antenne der Bodenstation eine Reihe von Generalüberholungen und die finalen HF-Komponenten wurden integriert. Unter anderem wurde sie komplett sandgestrahlt und neu beschichtet durch die Firma L-KORR. Die Logos der Universität Stuttgart, des IRS und des Flying Laptop Projektes sind nun auch auf der Antenne zu sehen!

logos_antenne_1 logos_antenne_2

Logos werden auf die Antenne aufgebracht

 

Der HF-Kontrollraum (Shack) ist seit Anfang 2017 auch komplett ausgestattet. Dazu zählen insbesondere das Basisbandmodem, diverse Frequenzumsetzer, Hochleistungsverstärker, Antennensteuerungen, Netzwerkverteiler, Server, USVs, Spetrumanalyzer und eine Klimaanlage.

shack_1shack_2

Shack mit HF-Empfahngsanlage im 42HE Servershrank

 

Der letzte Schritt um die Station als betriebsbereit erklären zu können, war der RF-Kommunikationstest. Eine Durchkontaktierung aus dem Reinraum heraus ermöglicht es, den Satelliten mit seinen Kommunikationskappen auf den TMTC-Antennen mit einem 30m langen Koaxialkabel mit einer weiteren Hilfsantenne auf dem Dach des IRS (Pfaffenwaldring 29) zu verbinden. Als Gegenseite diente die IRS Bodenstation mit der 2,5 m Schüssel und der kompletten dazugehörigen Empfangs- und Sendeanlage (LNAs, HPAs, Up- und Downconverter, sowie Basisbandmodem CORTEX-CRT). Diese Anlage ist wiederum über Glasfaserleitungen mit dem Bodenstationsnetzwerk verbunden, sodass der Satellit aus dem neuen Satellitenkontrollraum ferngesteuert werden kann. Insgesamt diente dieser Test damit erstens der Überprüfung der Signalverteilung, wie sie auch im späteren Betrieb zu erwarten ist. Weiterhin wurde bei diesem Test auch erstmals der neue High-Power-Amplifier (HPA) unter Volllast in Verbindung mit den Satellitenempfängern getestet. Neben dem Testen der Telemetrie- und Telecommandopfade, wurde auch erstmals gleichzeitig der Payload-Datenkanal (DDS) im Amateurfunk-S-Band betrieben und die Daten ebenso erfolgreich durch die IRS G/S erkannt.

Die Bodenstation des IRS ist damit vollständig betriebsbereit und wartet auf die ersten Signale vom Kleinsatelliten Flying Laptop.